Inhalt

Patientenstimmen

Erfahrungsberichte

Ein Vater aus Horneburg schreibt:

Datum: 26.02.2016
Station: Seeopal

Ich bin mit der Einrichtung voll und ganz zufrieden. Besonders der zuständige Ergotherapeut / - Erzieherin sind super im Umgang mit den Kindern. Auch die Hauswirtschafterin macht eine perfekte Arbeit, die Zimmer und der Rest der Station sind in einem supersauberen Zustand.
Vor allem die Küche bekommt von mir ein besonderes Lob. Es werden alle Anregungen sofort durch das Küchenpersonal umgesetzt. Jeder ist stets freundlich und hilfsbereit.

Danke

Rückmeldung einer Mutter an die Klinik.

Datum: 26.11. - 23.12.2015
Station: Achat

Cedric hat seit der Kur vor einem Jahr sein Gewicht gehalten und ist nun schlank. Auch sein Immunsystem ist wieder vollständig in Ordnung!

Tausend Dank dafür und herzliche Weihnachtsgrüße!

Rückmeldung, Dezember 2015

Mutter schreibt als Begleitperson

Datum: 04.11. - 02.12.2015
Station Seeopal

Rezeption:
Absolute Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit haben hier Priorität! Schon im Vorfeld bei Anfragen/Infos bezüglich der bevorstehenden Reha und/oder auch während des Aufenthaltes. Sehr geduldig mit aufgeregten Kids/Jugendlichen und auch Eltern

Ärztliche Betreuung:
Zeitintensives Erstgespräch sowie auch bei folgenden Sprechstunden, sensibles Nachfragen/Untersuchungen bezüglich des Grundes der Reha, Sorgen und Nöte der Patienten und auch Eltern - inklusive gemeinsame Gestaltung der Reha-Maßnahmen.
Patient und auch Begleitung/Elternschaft fühlen sich sehr gut aufgehoben, da auch eigene Ideen, Wünsche besprochen und berücksichtigt werden, alles zum Wohle des Patienten.

Putz-Fee:
Tolle, vor allem gründliche Reinigung und das auch noch einen Tag vor Abreise. Immer freundlich und sehr hilfsbereit.

Therapien:
Ob Ergo, Krankengymnastik, psychologische Betreuung, Ernährungsberatung, IT/Gestaltungstherapie, Snoezeln, Schule, Erlebnispädagogik, Sport/Schwimmen und ..., hier spürt der Patient, dass jeder Job mit Freude und Zielstrebigkeit ausgeführt wird. Mit Zielstrebigkeit ist das Ziel gemeint, dem Patienten die bestmögliche Betreuung zu gewähren, um Ziele erreichen zu können, indem immer wieder motiviert wird und ganz viele Anregungen/Varianten angeboten werden.
Gerade Jugendliche und Kids (auch mit Handicap!) schaffen es, dadurch sehr viel Vertrauen, vor allem Selbstvertrauen aufzubauen.

Küche:
Da kann sich manch Hotel eine Scheibe abschneiden!
Jeden Tag, während eines vierwöchigen Aufenthalts, gab es etwas anderes an warmer Mahlzeit, inklusive Suppe und Dessert in verschiedensten Varianten und kaltem Buffet. Lebensmittelunverträglichkeiten wurden konsequent berücksichtigt, auch hierfür gab es extra auf jeden Patienten abgestimmte Kocheinlagen. Es wurde täglich frisches Obst/Joghurt und Salat zubereitet und auch der Kuchen am Wochenende schmeckte nach mehr!

Schule:
Hier ist es schwierig zu differenzieren, da viele Bundesländer mit unterschiedlichem "Lernpensum" aufeinanderprallen und somit unterschiedliche Ziele erwünscht sind und erreicht werden sollen. Jeder Lehrer (so habe ich es auch von anderen Eltern erfahren) sucht das Gespräch, um gemeinsam den Unterricht zu besprechen und umzusetzen. Meiner Meinung nach ist es unmöglich genauso zielgerecht und effektiv zu Arbeiten wie in der eigenen Schule der Kids - jedoch wird hier alles getan, um annähernd diese Option zu erfüllen. Es muss einfach jedem klar sein, das die heimatliche Schule in einer Reha-Maßnahme nicht zu ersetzen ist, jedoch hier unterstützend dazu beigetragen wird, um nicht allzu viel Lernstoff zu versäumen bzw. zu vergessen.

Chefarztgespräch inklusive Mitarbeiter/-innen gemeinsam mit den Eltern einmal wöchentlich:
Konstruktive Kritik ausdrücklich erwünscht! Und auch sehr ernst genommen.
Fazit: Alle Beschäftigten, egal, ob Vorgesetzte und/oder Mitarbeiter zeigen hundertprozentigen Einsatz auf jedem einzelnen Fachgebiet. Ein sehr freundliches Miteinander, sowohl unter Kollegen als auch gegenüber Patienten und Begleiter. Sicherheit und Geborgenheit aller Patienten, egal ob mit und/oder ohne Begleitung, besitzt äußerste Priorität. Ich als Mutter (diesmal als Begleitperson dabei) würde meine Tochter jederzeit (altersgemäß) auch allein in der Edelsteinklinik behandeln lassen.
Leider ist es in unserer heutigen Zeit immer so, dass negative Eindrücke sofort öffentlich und meist lautstark behandelt und positive Eindrücke leise und einfach als selbstverständlich hingenommen werden.
Ganz wichtig ist auch, dass ein straffer Tagesablauf in einer Reha-Maßnahme nicht mit Kur und/oder Urlaub verwechselt wird, bzw. dass die Klinik bestimmten Regeln (von der Rentenversicherung vorgegeben!) unterliegt, dadurch viele Wünsche nicht realisiert werden können.

Klar ist doch aber:
Jeder Chef oder Chefin kann noch so gut sein in Organisation, wenn die Mitarbeiter nicht motiviert und mit Freude bei der Sache sind, (und man kann in der Edelsteinklinik einfach spüren/sehen/hören - das hier ein sehr positives Arbeitsklima herrscht!) nützt das ganze Organisationstalent recht wenig.
Deshalb finde ich persönlich es auch sehr wichtig nicht nur Chef/Chefin für einen ansprechenden und vor allem sehr positiv verlaufenden Aufenthalt zu danken, sondern dem ganzen Team!

Wir sagen ALLEN von ganzem Herzen vielen Dank und wünschen mit dem voranschreitenden Anbau der Klinik weiterhin viel Erfolg und Spannbreite für neue Therapieideen (z.B. eine Reittherapie würde sich aufgrund der Umgebung auf alle Fälle anbieten, wäre effektiv und würde bestimmt gerne angenommen)!

;-) Liebe Grüße Joy und Tina

Rückmeldung

als Begleitperson in der Reha seines Kindes:

Datum: 15.07.2015
Station: Jaspis

Tolle Kur, tolle Erholung. Wie überall kann nicht alles gefallen, aber in der Summe war es klasse. Vor allem für mich als "nichtbetroffener Asthmatiker" Vater waren die Infos sehr wichtig. Ich kann mein Kind jetzt viel besser verstehen.
Vielen Dank für alles!

Datum: 02.07.2014
Station Seeopal/Jaspis

Liebes Edelsteinklinik-Team

Ein großes Lob an das Qualitätsmanagement/ Personalabteilung für die tolle Auswahl des Personals!!
Egal ob der medizinische Bereich, die Therapeuten oder Betreuer, das Küchenpersonal und die Reinigungskräfte, sie haben uns alle hier sehr wohlfühlen lassen. Das Einzige was den Aufenthalt hier noch perfekter gemacht hätte, wäre die Unterbringung in Haus Jaspis gewesen, da die Station doch, für uns, Krankenhausflair hat. Nichts desto trotz nehmen wir sehr viel Positives mit nach Hause.
Danke für die schöne Zeit!!! :-)

Datum: 28.04.2014
Station: Jaspis

Meine Tochter Celine und ich waren sehr zufrieden. Die Therapeuten und Ärzte waren stets freundlich und kompetent. Die gesamte Küche hat hervorragende Arbeit geleistet und es hat immer geschmeckt. Auch Schwester Birgit, Eva und Frau Schmidt waren klasse. Die Reinigungskräfte haben ebenfalls super gearbeitet. Wir fahren nun mit einem guten Gefühl und sehr gut geschult nach Hause.
Vielen Dank von Mutter und Kind

Suche & Service

Edelsteinklinik

Fachklinik für Kinder- und Jugendrehabilitation

Lindenstraße 48
55758 Bruchweiler bei Idar-Oberstein
Tel. 06786 12-0 | Fax 06786 12-3902
E-Mail: edelsteinklinik@drv-rlp.de

Klinikverbund der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz

Gemeinsam sind wir vier ...

Edelsteinklinik

Mittelrhein-Klinik
Drei-Burgen-Klinik
Fachklinik Eußerthal